Mittwoch, 7. Januar 2015

SCOTLAND

(Scottish Football Association)

 
 
 
 

Aus Schottland kommen nicht nur Dudelsäcke, der Kilt, das Monster von Loch Ness oder der aktuelle Dart-Weltmeister Gary Anderson (was für ein Finale!), sondern auch Joe Johnston, ein weiterer Trikotsammler-Kollege mit einer sehr beeindruckenden Sammlung (schaut mal vorbei unter http://internationalshirts.blogspot.de/). In den Medien waren die Schotten unlängst aufgrund einer Volksabstimmung über die Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich, der Großteil der Schotten entschied sich gegen eine Trennung. Kulinarisch ist Schottland vor allem bekannt für seine zahlreichen hochklassigen Whiskey-Sorten, allerdings auch für ein sehr gewöhnungsbedürftiges Nationalgericht, das „Haggis“, ein gefüllter Schafsmagen. Außerdem sagt man den Schotten nach, gerne nahezu alle Lebensmittel zu frittieren.

Schottland ist eine sehr fußballbegeisterte Nation, doch daneben erfreuen sich auch die sogenannten Highland Games großer Beliebtheit, bei denen starke Männer besonders viele große, schwere Gegenstände durch die Gegend wuchten. Ich selbst habe mich während eines Schulprojekts im Baumstumpf-Stoßen versucht und selbst in der kleinsten Gewichtsklasse ziemlich kläglich ausgesehen. Die schottische Fußballnationalmannschaft bestritt 1872 gegen eine englische Auswahl das erste Fußball-Länderspiel überhaupt, ein atemberaubendes 0:0-Unentschieden. Die „Bravehearts“ nahmen bereits an acht WM-Endrunden teil, überstanden aber nie die Vorrunde (weshalb sie die Tabelle der Länder mit den meisten Ausscheiden nach einer WM-Vorrunde anführen). Mittlerweile warten die Schotten seit 1998 auf eine WM-Teilnahme, waren in der WM-Qualifikation für Brasilien 2014 sogar das erste Team Europas, das sich rechnerisch nicht mehr qualifizieren konnte. Kurios: aufgrund ihrer dunkelblauen Trikots, die leicht mit schwarzen verwechselt werden konnten, trugen Schiedsrichter bei Spielen mit schottischer Beteiligung oftmals schon rote Trikots – lange bevor Schiedsrichter-Trikots, die andersfarbig als schwarz waren, salonfähig wurden. In der laufenden EM-Qualifikation trafen die Schotten auf Deutschland und konnten den Weltmeister durch einen Treffer von Ikechi Anya lange ärgern, mussten sich am Ende aber bitter mit 1:2 geschlagen geben.

Mein Schottland-Trikot von 1999 in gewöhnungsbedürftigem Purpurrot ist einer der Klassiker, wird meine Sammlung doch von vergleichsweise modernen Trikots beherrscht. Das Shirt aus dem Hause Umbro gefällt mir sehr gut. Mit einem ebenfalls sehr gewagten Auswärtstrikot in weiß mit Querstreifen in Pink und Gelb gehen die Schotten aktuell an den Start – ich hoffe sehr, dass die Jungs mal wieder an ihre alten erfolgreicheren Tage anknüpfen können!

Scotland brought us not only the bagpipes, the fillibegs, the Monster of Loch Ness or actual Darts World Champion Gary Anderson (what a final match!), but also Joe Johnston, another shirt collector fellow with a very impressive collection (have a visit at http://internationalshirts.blogspot.de/). The Scots were recently in media because of a plebiscite where they decided not to be independent from the United Kingdom. Culinary Scotland is mostly known for its lots of high class whiskey sorts, but also for its very special national dish, “Haggis”, which is a filled stomach bag of a sheep. It is also said that the Scotsmen like to fry almost every food.

Scotland is a nation very enthusiastic for football, but besides that the so-called Highland Games are also very popular, where tough guys balance some very heavy things around. I tried it myself during a school project to throw some tree trunks, but I literally failed even in the lowest weight class. The Scottish football team played the first international match ever against an English selection in 1872, a breath-taking 0-0 draw. The “Bravehearts” have made it to eight WC final rounds so far, but never managed to survive the group stage (that’s why they’re on top of the table of teams with the most trips home after a WC’s group stage). Today, they are waiting for a qualification since France 1998, in the qualifiers for Brazil 2014 they even were the first team in Europe having no calculative chance to qualify. Interesting: as the Scots’ home jerseys were traditionally dark blue, the referees in Scotland matches often wore red shirts – long before it became usual for referees to wear something other than black. During current Euro qualifiers, Scotland played against Germany and could irritate the world champion for long due to a goal by Ikechi Anya, but unluckily lost 1-2 in the end.

My Scotland jersey from 1999 in a special crimson red is one of the few classics in my mostly modern collection. I really love the Umbro shirt. Today the Scotsmen again have a very strange away shirt in white with horizontal stripes in pink and yellow – I really hope, the guys can find a way back to their former power soon.  
 

Kommentare:

  1. A great shirt from a great country! And thanks for the mention :-)

    AntwortenLöschen
  2. Haha, you are welcome! Thank you for following my blog as well ;)

    AntwortenLöschen